Trockene Luft ist nicht gleich trockene Luft

Luftionen und ihre Auswirkung auf die Luftqualität

Trockene Luft kann nicht schädlich sein! Der Aufenthalt in den Bergen wird als Therapie verordnet und stärkt das Immunsystem – der Luft-Wassergehalt in den Bergen ist aber geringer als in der Ebene!“ Derartige Meinungen liest man in manchen Foren und zum Teil werden diese Aussagen undifferenziert übernommen. Die Auswirkungen der trockenen Luft auf die Gesundheit wird dadurch aber gefährlich bagatellisiert.

Faktum ist: Trockene Luft ist nicht gleich trockene Luft!
Um eine qualifizierte Bewertung zu erstellen, muss man sich der unterschiedlichen Beschaffenheit der Luftqualität widmen:

 

Ionen-Konzentration in der Luft:Wanderung im Gebirge

Im Winter Bewegung im Freien zu machen hat einen großen Einfluss auf eine Verbesserung unseres Immunsystems. Die Luftionenkonzentration ist in der klaren Luft - vor allem im Gebirge - sehr hoch. Die Luftionen sind für die „Vitalkraft“ der Luft verantwortlich. Negative Ionen - die sogenannten Anionen - eliminieren Feinstaubbelastungen und reduzieren Luftschadstoffe und Sporen. Deswegen ist erklärbar, warum es so gut wie keine Schimmelbelastung in Häusern der höheren Gebirgsregionen gibt – sehr wohl aber eine massive Zunahme von Schimmelbildung im städtischen Bereich!

In gesunder Gebirgsluft liegt der Anionen-Anteil zwischen 3.000 und 5.000.  Deswegen wird bei Aufenthalt im Freien, besonders im Gebirge und am Meer, die Vitalität des Körpers positiv beeinflusst.

Trockene Luft in Innenräumen:Bewohnte Räume

Trockene Luft in Innenräumen ist durch äußere Umwelteinflüsse, Luft-Aufbereitung durch Klimaanlagen und Belastung durch Feinpartikel massiv belastet. Die Anionenkonzentration liegt selten über einem Messwert von 100/cm³. Der Luft fehlt die Vitalkraft, weil trockene Luft nur mehr reduzierte Möglichkeit hat, Feinstaubpartikel „zu (er-)tragen“.

Grippeviren zum Beispiel, entwickeln bei trockener Luft höchste Aktivität – Deswegen sind Grippe-Erkrankungen im Winter wesentlich häufiger als im Sommer! Durch die „geschwächte“ Aktivkraft trockener Luft wird der Sauerstofftransport reduziert und der Alterungsprozess unserer Zellen schreitet rascher voran - und der menschliche Organismus und die Immunabwehr werden belastet.

> mehr zum Thema "Trockene Luft und die Gesundheit"